Discussion:
Anfangen mit E-Gitarre (metal)
(zu alt für eine Antwort)
Julian
2004-11-20 19:06:57 UTC
Permalink
Hi,

ich überlege schon seit längerem ob ich mit E-Gitarre anfangen will..
Von Gitarren hab ich keine Ahnung, das einzige was ich mal (ca. 4-5
Jahre) gespielt hab war Klavier ^^

Deswegen hab ich mal paar Fragen zur E-Gitarre :)

- Kann man als Anfänger gleich mit death metal (oder allgemein metal)
anfangen oder muss man erst Sachen spielen, die sich nicht im
entferntesten nach Metal anhören? (Da kann man doch was am Amp
einstellen? Irgendwas mit Verzerrung?)

- Welches Buch vermittelt schnell die richtige Technik auf motivierende
Art? Am liebsten wärs mir natürlich wenn das Buch auf Metal-Sound
hinarbeiten würde :)

- Für wie notwendig haltet ihr einen Lehrer?

- Welche Gitarre und welchen Amp (muss der für metal besondere
Eigenschaften haben (verzerrung?)?) könnt ihr für mich als Einsteiger
empfehlen? Sollte sich gut anhören und nicht ganz so kompliziert zu
bedienen sein ^^ (Preis in der Mittelklasse?)
Was braucht man sonst noch um üben zu können?

das wars fürs erste :)
Julian
Johann Burkard
2004-11-20 21:19:24 UTC
Permalink
Post by Julian
- Kann man als Anfänger gleich mit death metal (oder allgemein metal)
anfangen oder muss man erst Sachen spielen, die sich nicht im
entferntesten nach Metal anhören?
Death Metal würde ich als Anfänger erst mal vermeiden. Vorausgesetzt, du
willst Frust vermeiden. ;-) Probier lieber mal Grindcore-Riffs (Napalm
Death, Carcass) oder Black-Metal-Riffs (vielleicht nicht gleich die
Marduk-Schiene).

Emperor - In The Nightside Eclipse ist vielleicht ein gutes Album zum
Nachspielen. Hat ne menge toller Melodien aber ist noch halbwegs entspannt.
Post by Julian
- Welches Buch vermittelt schnell die richtige Technik auf motivierende
Art?
Death Metal ist überwiegend Geschwindigkeit und Rhythmus, beides kannst
du mit Büchern nicht trainieren. Für die Geschwindigkeit reicht ein
Metronom, für Tempowechsel/ungerade Takte wäre ein
Drumcomputer/programmierbares Metronom nicht schlecht.
Post by Julian
- Welche Gitarre und welchen Amp (muss der für metal besondere
Eigenschaften haben (verzerrung?)?) könnt ihr für mich als Einsteiger
empfehlen? Sollte sich gut anhören und nicht ganz so kompliziert zu
bedienen sein ^^ (Preis in der Mittelklasse?)
Verzerrung ist für Metal schon - äh - wichtig. Allerdings variieren die
Anforderungen an Verzerrung je nach Stil. Death Metal muß bei einzelnen
Noten sauber klingen, Black Metal (à la Darkthrone oder Satyricon -
Medieval Darkness) eher fuzzy zermatscht und massiv höhenbetont.
Grindcore - hm - eher dreckig vielleicht.

Persönlich würd ich dir davon abraten, einen "Übungsverstärker" zu
kaufen, früher oder später willst du doch das Wahre [tm] und dann ist
das Geld rausgeschmissen.

Ist preisliche Mittelklasse für dich 1000 €? Dafür kannst du vielleicht
einen gebrauchten Marshall und ne 4*12er ersteigern.
Post by Julian
Was braucht man sonst noch um üben zu können?
Schalldämmung schadet nie, ist aber auch nicht billig. Und die ganzen
Verbrauchsmaterialien wie Kabel, Saiten, Picks.

Johann
--
|\/|`/ /-\|°|°`/_ ()\/\/|\|`/_ `/()|_||2 |3()><3|\|
Julian
2004-11-20 22:11:06 UTC
Permalink
Post by Johann Burkard
Post by Julian
- Kann man als Anfänger gleich mit death metal (oder allgemein metal)
anfangen oder muss man erst Sachen spielen, die sich nicht im
entferntesten nach Metal anhören?
Death Metal würde ich als Anfänger erst mal vermeiden. Vorausgesetzt, du
willst Frust vermeiden. ;-) Probier lieber mal Grindcore-Riffs (Napalm
Death, Carcass) oder Black-Metal-Riffs (vielleicht nicht gleich die
Marduk-Schiene).
Black Metal ist auch super :)
Post by Johann Burkard
Emperor - In The Nightside Eclipse ist vielleicht ein gutes Album zum
Nachspielen. Hat ne menge toller Melodien aber ist noch halbwegs entspannt.
Post by Julian
- Welches Buch vermittelt schnell die richtige Technik auf motivierende
Art?
Death Metal ist überwiegend Geschwindigkeit und Rhythmus, beides kannst
du mit Büchern nicht trainieren. Für die Geschwindigkeit reicht ein
Metronom, für Tempowechsel/ungerade Takte wäre ein
Drumcomputer/programmierbares Metronom nicht schlecht.
welches buch kannst du denn für metal empfehlen? muss ja nicht gleich
highspeed dm sein ;)
Post by Johann Burkard
Post by Julian
- Welche Gitarre und welchen Amp (muss der für metal besondere
Eigenschaften haben (verzerrung?)?) könnt ihr für mich als Einsteiger
empfehlen? Sollte sich gut anhören und nicht ganz so kompliziert zu
bedienen sein ^^ (Preis in der Mittelklasse?)
Verzerrung ist für Metal schon - äh - wichtig. Allerdings variieren die
Anforderungen an Verzerrung je nach Stil. Death Metal muß bei einzelnen
Noten sauber klingen, Black Metal (à la Darkthrone oder Satyricon -
Medieval Darkness) eher fuzzy zermatscht und massiv höhenbetont.
Grindcore - hm - eher dreckig vielleicht.
Persönlich würd ich dir davon abraten, einen "Übungsverstärker" zu
kaufen, früher oder später willst du doch das Wahre [tm] und dann ist
das Geld rausgeschmissen.
Ist preisliche Mittelklasse für dich 1000 €? Dafür kannst du vielleicht
einen gebrauchten Marshall und ne 4*12er ersteigern.
1000 € ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre und
n übungsamp reichen doch auch ;) Also gleich so viel Geld ausgeben will
ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe..
ein übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen oder?
Post by Johann Burkard
Post by Julian
Was braucht man sonst noch um üben zu können?
Schalldämmung schadet nie, ist aber auch nicht billig. Und die ganzen
Verbrauchsmaterialien wie Kabel, Saiten, Picks.
Johann
Johann Burkard
2004-11-20 22:55:09 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Johann Burkard
Death Metal würde ich als Anfänger erst mal vermeiden.
Black Metal ist auch super :)
Geht doch.
Post by Julian
welches buch kannst du denn für metal empfehlen? muss ja nicht gleich
highspeed dm sein ;)
Ich hab keine Bücher zum Gitarrespielen und kann dir deswegen auch Keine
empfehlen. Investier das Geld doch in einen gebrauchten Drumcomputer.
Post by Julian
Post by Johann Burkard
Ist preisliche Mittelklasse für dich 1000 €? Dafür kannst du vielleicht
einen gebrauchten Marshall und ne 4*12er ersteigern.
1000 € ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre und
n übungsamp reichen doch auch ;) Also gleich so viel Geld ausgeben will
ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe..
Gutes Equipment kann man im Allgemeinen wieder verscheuern. No-Name-Ware
vermutlich schlechter.
Post by Julian
ein übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen oder?
Es geht nicht darum, gegen irgendjemanden anzukommen, sondern es geht um
den Sound. Und ich schätze mal, daß der bei billigem Equipment auch nix
ist. Man möge mich korrigieren, wenn ich Unrecht habe.

Was mir da gerade einfällt - diese Modeller-Dinger sind alle superbillig
(vermutlich nicht ohne Grund ;) ). Nicht, daß ich von Digitalem was
halten würde, aber nur zum Üben und Lernen ist sowas vielleicht ok.

Diese alle-hauen-wie-bekloppt-in-die-Felle/Saiten-Kiste macht im Übrigen
dein Gehör kaputt.

Johann
--
|\/|`/ /-\|°|°`/_ ()\/\/|\|`/_ `/()|_||2 |3()><3|\|
Erik Huether
2004-11-21 00:49:32 UTC
Permalink
1000 ? ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre
und n übungsamp reichen doch auch ;) Also gleich so viel Geld ausgeben
will ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe..
ein übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen oder?
Nüja, gebraucht dürftest Du auch für wesentlich weniger Geld schon was
brauchbares bekommen, z.B. einen Hughes & Kettner Attax 80 (ca. 150
øre) plus eine billige 4x12"-Box (z.B. von Behringer, Preis ebenso).
Für 1000 Ocken kriegt man schon was richtig geiles, z.B. meinen Engl
Ritchie Blackmore plus Rath-Box.
Die Frage ist natürlich, ob Du zuhause soviel Platz hast, um ein
komplettes Halfstack hinzustellen und ob Dir Deine
Eltern/Nachbarn/sonstigen Mitmenschen dann nicht aufs Dach steigen. :-)

Zum Üben tut's vielleicht anfangs wirklich so'ne Modellerkiste, mit der
kann man dann ganz prima mit Kopfhörer üben. Nachteil dabei: man
verliert sich oft im Rumgespiele mit den Effekten, statt effektiv Musik
zu machen.

Ein 30W-Übungsverstärker andererseits reicht natürlich zum Üben und auch
"gegen" einen mittellauten Schlagzeuger, allerdings wirst Du vom Sound
eher enttäuscht, einen fetten Metalsound wirst Du so einer Kiste
schwerlich entlocken können.

Gruß Erik
Julian
2004-11-21 08:40:06 UTC
Permalink
Post by Erik Huether
1000 ? ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre
und n übungsamp reichen doch auch ;) Also gleich so viel Geld ausgeben
will ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe..
ein übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen oder?
Nüja, gebraucht dürftest Du auch für wesentlich weniger Geld schon was
brauchbares bekommen, z.B. einen Hughes & Kettner Attax 80 (ca. 150
øre) plus eine billige 4x12"-Box (z.B. von Behringer, Preis ebenso).
Für 1000 Ocken kriegt man schon was richtig geiles, z.B. meinen Engl
Ritchie Blackmore plus Rath-Box.
Die Frage ist natürlich, ob Du zuhause soviel Platz hast, um ein
komplettes Halfstack hinzustellen und ob Dir Deine
Eltern/Nachbarn/sonstigen Mitmenschen dann nicht aufs Dach steigen. :-)
Zum Üben tut's vielleicht anfangs wirklich so'ne Modellerkiste, mit der
kann man dann ganz prima mit Kopfhörer üben. Nachteil dabei: man
verliert sich oft im Rumgespiele mit den Effekten, statt effektiv Musik
zu machen.
Ein 30W-Übungsverstärker andererseits reicht natürlich zum Üben und auch
"gegen" einen mittellauten Schlagzeuger, allerdings wirst Du vom Sound
eher enttäuscht, einen fetten Metalsound wirst Du so einer Kiste
schwerlich entlocken können.
Man muss doch aber auch rücksicht auf die mitmenschen nehmen ;)
wenn ich mit ner 4x12-Box spiele wird das (vor allem am anfang) sehr
grausig für die Nachbarn/Eltern/etc ;)
Mit nem Kopfhörer (oder auch übungsamp) müsste sich das ganze doch gar
nicht so schlecht anhören..

Kann mir jetzt jmd ein gutes Buch zum Einstieg empfehlen? Das mit dem
Drumcomputer ist für einen Einsteiger sicher nicht so gut.. ich muss
erstmal alles Grundwissen (Haltung der Gitarre, Position der Hände,
....) lernen und das bringt mir n Drumcomputer nicht bei ;)
Thomas Brandt
2004-11-21 09:47:12 UTC
Permalink
Post by Erik Huether
1000 ? ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre
und n übungsamp reichen doch auch ;) Also gleich so viel Geld ausgeben
will ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe.. ein
übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen
oder?
Kommt auf den Drummer an. Gegen einen Metal[tm] Drummer bekommst du da
vielleicht schon Probleme. Aber eigentlich freuen sich die Schlagzeuger,
wenn man nicht so doll drauf hauen muß. Denn in meiner Erfahrung sind es
meistens die Gitarristen, die an der Lautstärke drehen. ;)
Post by Erik Huether
Nüja, gebraucht dürftest Du auch für wesentlich weniger Geld schon
was brauchbares bekommen, z.B. einen Hughes & Kettner Attax 80 (ca. 150
øre) plus eine billige 4x12"-Box (z.B. von Behringer, Preis ebenso).
Für 1000 Ocken kriegt man schon was richtig geiles, z.B. meinen Engl
Ritchie Blackmore plus Rath-Box.
Die Frage ist natürlich, ob Du zuhause soviel Platz hast, um ein
komplettes Halfstack hinzustellen und ob Dir Deine
Eltern/Nachbarn/sonstigen Mitmenschen dann nicht aufs Dach steigen. :-)
Kopfhörerverstärker? Gibts auch welche mit Verzerrer, aber ich weiß
nicht, ob diese Dinger für Metal taugen. Nebenbei würde man sich da
schnell die Ohren kaputt machen, wenn man zu laut spielt.
Post by Erik Huether
Zum Üben tut's vielleicht anfangs wirklich so'ne Modellerkiste, mit
der kann man dann ganz prima mit Kopfhörer üben. Nachteil dabei: man
verliert sich oft im Rumgespiele mit den Effekten, statt effektiv Musik
zu machen.
Jeps... Gitarristenkrankheit... ;)
Post by Erik Huether
Ein 30W-Übungsverstärker andererseits reicht natürlich zum Üben und
auch "gegen" einen mittellauten Schlagzeuger, allerdings wirst Du vom
Sound eher enttäuscht, einen fetten Metalsound wirst Du so einer Kiste
schwerlich entlocken können.
Stimmt aber die Umwelt und der Drummer dankt es dir.
Man muss doch aber auch rücksicht auf die mitmenschen nehmen ;) wenn
ich mit ner 4x12-Box spiele wird das (vor allem am anfang) sehr grausig
für die Nachbarn/Eltern/etc ;) Mit nem Kopfhörer (oder auch
übungsamp) müsste sich das ganze doch gar nicht so schlecht anhören..
Siehe oben zu Kopfhöreramp.
Kann mir jetzt jmd ein gutes Buch zum Einstieg empfehlen? Das mit dem
Drumcomputer ist für einen Einsteiger sicher nicht so gut.. ich muss
erstmal alles Grundwissen (Haltung der Gitarre, Position der Hände,
....) lernen und das bringt mir n Drumcomputer nicht bei ;)
Ich glaube ernsthaft, daß es da eigentlich kaum Bücher gibt. Versuch's
doch mal bei http://www.musik-produktiv.de die haben nen Bookshop.
Versprechen kann ich aber nix.

Der Drumcomputer ist übrigens am Anfang besser als ein Mensch, weil er im
Gegensatz zum Drummer[tm] keine unberechenbaren Breaks spielt, nicht mit
den Becken klingelt, immer das richtige Tempo hat, aufhört, wenn er
stört, dir kein Bier wegtrinkt und nicht motzt, wenn du über 30 Minuten
solierst.

Gruß Thomas
--
Just because you're paranoid
that doesn't mean they aren't after you.
Andreas Neuf
2004-11-22 00:56:44 UTC
Permalink
Post by Thomas Brandt
Kommt auf den Drummer an. Gegen einen Metal[tm] Drummer bekommst du da
vielleicht schon Probleme. Aber eigentlich freuen sich die Schlagzeuger,
wenn man nicht so doll drauf hauen muß. Denn in meiner Erfahrung sind es
meistens die Gitarristen, die an der Lautstärke drehen. ;)
Kenn ich auch anders rum, aber was solls. Ein Schlagzeug klingt in der
Stilrichtung nur richtig gut, wenn es auch halbwegs laut gespielt wird ;)
Post by Thomas Brandt
Kopfhörerverstärker? Gibts auch welche mit Verzerrer, aber ich weiß
nicht, ob diese Dinger für Metal taugen. Nebenbei würde man sich da
schnell die Ohren kaputt machen, wenn man zu laut spielt.
Ich kann da den Behringer V-Amp2 nur empfehlen. Top Preis-Leistung und
einen Line Eingang für den CD/MP3-PLayer
Post by Thomas Brandt
Post by Erik Huether
Zum Üben tut's vielleicht anfangs wirklich so'ne Modellerkiste, mit
der kann man dann ganz prima mit Kopfhörer üben. Nachteil dabei: man
verliert sich oft im Rumgespiele mit den Effekten, statt effektiv Musik
zu machen.
Jeps... Gitarristenkrankheit... ;)
Die Gefahr besteht imho beim Behringer nicht unbedingt.

und zum Thema Buch/Unterricht:
Unbedingt letzteres. Die Fehler, die Du Dir selbst beibringst, bekommst
Du nie wieder raus.

Es gibt auch Gitarrenschulen/-lehrer die direkt Rock/Metal-Gitarre
lehren. Kann ich nur empfehlen

Gruß Andreas
Thomas Brandt
2004-11-22 04:54:21 UTC
Permalink
Post by Andreas Neuf
Post by Thomas Brandt
Kommt auf den Drummer an. Gegen einen Metal[tm] Drummer bekommst du da
vielleicht schon Probleme. Aber eigentlich freuen sich die
Schlagzeuger, wenn man nicht so doll drauf hauen muß. Denn in meiner
Erfahrung sind es meistens die Gitarristen, die an der Lautstärke
drehen. ;)
Kenn ich auch anders rum, aber was solls. Ein Schlagzeug klingt in der
Stilrichtung nur richtig gut, wenn es auch halbwegs laut gespielt wird ;)
Hms... können wir uns auf druckvoll einigen. Wir haben bei der KiMu auch
Dio gespielt und das war relativ zu möglichen Output nicht unbedingt
laut. Also da wäre noch viel mehr Platz gewesen. Ich denke da macht es
eher die Technik. ;)
Post by Andreas Neuf
Unbedingt letzteres. Die Fehler, die Du Dir selbst beibringst, bekommst
Du nie wieder raus.
Es gibt auch Gitarrenschulen/-lehrer die direkt Rock/Metal-Gitarre
lehren. Kann ich nur empfehlen
Full ACK. So einen gibst in meiner Heimatstadt auch. Aber der OP fragte ja
fast direkt nach einem Buch...

Gruß Thomas
--
Just because you're paranoid
that doesn't mean they aren't after you.
Lukas Schubert
2004-11-23 09:37:13 UTC
Permalink
Post by Thomas Brandt
Kommt auf den Drummer an. Gegen einen Metal[tm] Drummer bekommst du da
vielleicht schon Probleme. Aber eigentlich freuen sich die Schlagzeuger,
wenn man nicht so doll drauf hauen muß.
Einspruch!

Der Gig, nachdem ich unseren Drummer am zufriedensten gesehen habe,
war der bis dato einzige open air.
O-Ton: "Endlich durfte ich mal...", sonst muss er immer mit Besen, die
'vergisst' er dann gerne mal mitzubringen.

Lukas, Basser
Cornelia Schneider
2004-11-23 10:51:19 UTC
Permalink
Post by Lukas Schubert
O-Ton: "Endlich durfte ich mal...", sonst muss er immer mit Besen,
die 'vergisst' er dann gerne mal mitzubringen.
Spielt er Metal mit Besen? *wunder*

Cornelia
--
Be out and be proud - today is the first day of the rest of your life

Support Transgenre Strasbourg : http://www.sts67.org
site personnel : http://surf.to/fofol
Holger Schmid
2004-11-21 11:48:40 UTC
Permalink
Post by Julian
1000 € ? ich will keine studio oder open-air ausstattung, ne gitarre und
n übungsamp reichen doch auch ;)
Ein reiner "Übungsamp", also so eine dysfunktionale Verstärkerimitation
aus einem Gitarrenset, wird dich von deinen musikalischen Zielen eher
fernhalten. Klar kann man damit Gitarre üben, aber der Frust über einen
furzigen Klang ist vorprogrammiert.

Wenn du etwas wie den Roland-Cube etc. als Übungsamp betrachtest, dann
passt es vielleicht wieder eher.
Post by Julian
Also gleich so viel Geld ausgeben will
ich nicht.. ich weiss ja nicht ob ich auch dabei bleibe..
Wenn du das Ausstiegstürchen jetzt schon offen hälst, ist die
Wahrscheinlichkeit groß, dass du durch selbiges gehst. Insofern ACK.
Post by Julian
ein übungsamp mit 30 W dürfte doch auch gegen einen Drummer ankommen oder?
Mit entsprechender Box reichen da auch 15 Watt, ein solcher Amp bedient
aber wieder nicht deine musikalischen Präferenzen.

Interessant wären für dich vielleicht etwas wie die Ashdown Amps, die
können alles von clean bis High-Gain und für die erste Band wärst du mit
sowas auch gerüstet. Aber dafür solltest du in der Tat die Entscheidung
pro/contra Gitarre schon getroffen haben.

Gruss
Holger
Ansgar Strickerschmidt
2004-11-22 09:19:00 UTC
Permalink
Am Sat, 20 Nov 2004 22:19:24 +0100 schrieb Johann Burkard
Verbrauchsmaterialien wie Kabel ...
Was macht ihr Gitarristen damit? Aufessen? Achso ja, Metal(l), alles
klar...

SCNR...

Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht! Gueltige
Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given e-mail address may or may not reach me! Valid response
address will be given when required!
Matze Kalthoff
2004-12-10 12:21:23 UTC
Permalink
[ACHTUNG: hier alles kleingeschrieben, wer das net lesen will
sollte das net lesen!!!]


servus,

ich bin auch vor ca. 13 jahren angefangen gitarre zu spielen
weil ich unbedingt metaller sein wollte und mich selbst mit
slayer-riffs beeindrucken wollte.
naja, bis dahin war's dann doch ein stück arbeit.

ich empfehl dir mal kurz 'nen fast-optimalen aber relativ günstigen weg:
also, ich nehm' mal an das du nich mit 'ner acoustic-klampfe anfangen
willst, deshalb gehste jetzt zum fortgeschrittenen gitarristen deiner
wahl. den schleppste dann mit innen möglichst tollen musikladen und
zwingst ihn dazu dir 'ne supi-günstige gitarre auszusuchen, welche
aber 'ne tolle seitenlage hat und sich vernünftig bespielen lässt.
dann holst du dir ein billiges multieffekt-gerät wie z.B. zoom 505 ii
oder so was. gehst nach hause und schliesst des an deine
heim-stereo-anlage an. kurz darauf wirst du feststellen das du damit
nur dreck produzierst weil du ja noch garnet spielen kannst.
dann suchst du dir nen netten! gitarrenlehrer und sagst dem folgendes:
"du lehrer, ich will metal zocken lernen. du bringst mir jetzt die
wichtigsten sachen bei, damit ich meine händchen net falsch halte und zeug."
der sagt ok, nimmt dir geld ab, zeigt dir irgendwas was du nich zocken
willst was aber trotzdem tollen didaktischen wert hat und schickt dich
dann nach hause. du gehst nach hause, übst den dreck und gehst da
nächste woche wieder hin.
nach ca. einem jahr und viel frust sagste ihm dann was in der richtung:
"fick dich, ich geh nach hause, is gut jetzt. aber danke für deine hilfe
und liebe grüße an frau und kinder. mach's gut."
dann erwirbst du eine software welche "guitar pro" heisst.
die installierst du auf einem pc deiner wahl.
für diese software haben viele viele leute viele viele tabs geschrieben.
viele davon sehr gut sogar. die kannst du dir dann midi-sound-mässig
vorspielen lassen in jeder geschwindigkeit und mit
schnelligkeitstraining und mit noten und klaviertastenanzeige und all
so ein zeug.
da kannste dann gucken wie andere leute coole sachen gespielt haben.
das spielst du dann nicht nach, weil selber ausdenken viel cooler ist
aber inspieren lassen ist meiner meinung nach schon ok.
jetzt wartest du einige jahre und übst immer fleissig und dann is fertig.
ach ja, noten lernen is nie verkehrt. oder wenigstens verstehen.
hilft sehr falls du mal vorhast das ein oder andere solo zu improvisieren.

und noch ein tipp.
lass das mit der e-gitarre und fang mit acoustic an ;)
ein wenig klassik schadet halt nich'.
und lagerfeuerlieder sind scheisse, kommen aber sehr cool
z.B. bei 'nem lagerfeuer.

naja,
viel spass und erfolg und geduld.

matze
Harald Maedl
2004-12-13 12:13:44 UTC
Permalink
Matze Kalthoff wrote:
[...]
Post by Matze Kalthoff
dann erwirbst du eine software welche "guitar pro" heisst.
die installierst du auf einem pc deiner wahl.
für diese software haben viele viele leute viele viele tabs
geschrieben. viele davon sehr gut sogar. die kannst du dir dann
midi-sound-mässig vorspielen lassen in jeder geschwindigkeit und mit
schnelligkeitstraining und mit noten und klaviertastenanzeige und all
so ein zeug.
Ich werkele z.Z. mit dem Powertab Editor. Den gibt es gratis und
obendrein sind tausende von Tabs verfügbar (ptb-Dateiformat).
Natürlich gibt es auch einige "Schwächen", wie das etwas unkomfortable
Händling beim Abspielen der Files (nur An/Aus/Pause). Aber damit kann
ich ganz gut zurechtkommen.
Gibt es signifikante Unterschiede zwischen der Guitar Pro Softeware,
die ja doch schlappe 60 TEUR kostet und dem Powertab Editor?
Lohnt sich die Anschaffung, zumal Guitar Pro ja wieder ein eigenes
Format verwendet. Ob hier ein einfaches Umbenennen Abhilfe schaffen
würde, wäre auch interessant zu wissen.
Habt Ihr Erfahrungen mit dem Teil?

Wie gesagt, mit dem Powertab bin ich ganz zufrieden, obwohl ich die
Einarbeitung beim Schreiben eigener Stücke, wohl durch die Vielfalt der
Möglichkeiten, nicht ganz einfach finde (zumindest, wenn etwas
klanglich Vernünftiges herauskommen soll).


Grüße
Harald

Lutz Bojasch
2004-11-21 11:47:28 UTC
Permalink
Post by Julian
- Kann man als Anfänger gleich mit death metal (oder allgemein metal)
anfangen oder muss man erst Sachen spielen, die sich nicht im
entferntesten nach Metal anhören? (Da kann man doch was am Amp
einstellen? Irgendwas mit Verzerrung?)
Hallo
Du solltest erst mal überlegen, was Du willst - ein Instrument lernen
oder Dich zum Effekt-Clown machen.
Post by Julian
- Für wie notwendig haltet ihr einen Lehrer?
unverzichtbar!
Post by Julian
- Welche Gitarre und welchen Amp (muss der für metal besondere
Eigenschaften haben (verzerrung?)?) könnt ihr für mich als Einsteiger
empfehlen? Sollte sich gut anhören und nicht ganz so kompliziert zu
bedienen sein ^^ (Preis in der Mittelklasse?)
Was braucht man sonst noch um üben zu können?
Lerne erst mal spielen, dann kümmere Dich um "SOUND", wenn Du das
andersrum anfängst, kannst Du das gleich vergessen.
Gruß Lutz
Julian
2004-11-21 12:16:25 UTC
Permalink
Post by Lutz Bojasch
Lerne erst mal spielen, dann kümmere Dich um "SOUND", wenn Du das
andersrum anfängst, kannst Du das gleich vergessen.
Gruß Lutz
Nur blöd wenn man sich das erstbeste billigset kauft und nach 2 monaten
mit dem sound echt unzufrieden ist..



"Wenn du etwas wie den Roland-Cube etc. als Übungsamp betrachtest, dann
passt es vielleicht wieder eher."

meinst du so einen:
http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Roland_Cube_30_GitarrenCombo.htm

der sieht gut aus ^^ hat sogar die einstellung "metal"
Lutz Bojasch
2004-11-21 13:44:29 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Lutz Bojasch
Lerne erst mal spielen, dann kümmere Dich um "SOUND", wenn Du das
andersrum anfängst, kannst Du das gleich vergessen.
Gruß Lutz
Nur blöd wenn man sich das erstbeste billigset kauft und nach 2 monaten
mit dem sound echt unzufrieden ist..
Hallo
Wenn Du Gitarre spielen lernen willst, brauchst Du dazu natürlich eine
Gitarre die man auch spielen kann, das streitet niemand ab. Genau aus
dem Grund, dass sich viele nur zu gerne von Effektspielereien und
Knöppchen ablenken lassen und zum Schluß alles "können", nur nicht
Gitarre spielen, rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
Wer meint, es ginge ums verrecken nicht ohne eine elektrische und wer
auch einen passenden Lehrer findet (weitaus schwieriger als für
Akkustik-Gitarren) kann sich ja von einem, der sich auskennt beraten
lassen und eine gute gebrauchte kaufen. Wie die aussieht spielt nur dann
eine Rolle wenn man angeben will statt zu lernen. Klingt blöd - ist aber
genau so!
Post by Julian
der sieht gut aus ^^ hat sogar die einstellung "metal"
Ich fürchte, Du wirst nie Gitarre spielen lernen solange Du nur METAL im
Kopf hast. Allerdings ist dieser Übereifer sehr sehr verbreitet und so
mancher steht zu Haus vorm Spiegel mit kleinen Scheinwerfern und
Bühnenoutfit bevor er sein Gerät überhaupt erst mal stimmen kann. Du
weißt, was ich meine!?
Ich drück Dir mal die Daumen, das Du das wirklich cooler angehst und
nicht schon nach Gigs oder Groopies Ausschau hälst ;)
Gruß Lutz
--
-------------------- http://www.cyborgs.de --------------------
Synthesizer-Kurs, Naturheilpraxis: Infos und Therapien
neu: "Die BME-Story" und ein kleiner Flohmarkt
( http://www.cyborgs.de/reste/usenet/flohmarkt.html )
Julian
2004-11-21 13:50:35 UTC
Permalink
Post by Lutz Bojasch
Post by Julian
Post by Lutz Bojasch
Lerne erst mal spielen, dann kümmere Dich um "SOUND", wenn Du das
andersrum anfängst, kannst Du das gleich vergessen.
Gruß Lutz
Nur blöd wenn man sich das erstbeste billigset kauft und nach 2
monaten mit dem sound echt unzufrieden ist..
Hallo
Wenn Du Gitarre spielen lernen willst, brauchst Du dazu natürlich eine
Gitarre die man auch spielen kann, das streitet niemand ab. Genau aus
dem Grund, dass sich viele nur zu gerne von Effektspielereien und
Knöppchen ablenken lassen und zum Schluß alles "können", nur nicht
Gitarre spielen, rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
Wer meint, es ginge ums verrecken nicht ohne eine elektrische und wer
auch einen passenden Lehrer findet (weitaus schwieriger als für
Akkustik-Gitarren) kann sich ja von einem, der sich auskennt beraten
lassen und eine gute gebrauchte kaufen. Wie die aussieht spielt nur dann
eine Rolle wenn man angeben will statt zu lernen. Klingt blöd - ist aber
genau so!
Post by Julian
der sieht gut aus ^^ hat sogar die einstellung "metal"
Ich fürchte, Du wirst nie Gitarre spielen lernen solange Du nur METAL im
Kopf hast. Allerdings ist dieser Übereifer sehr sehr verbreitet und so
mancher steht zu Haus vorm Spiegel mit kleinen Scheinwerfern und
Bühnenoutfit bevor er sein Gerät überhaupt erst mal stimmen kann. Du
weißt, was ich meine!?
Ich drück Dir mal die Daumen, das Du das wirklich cooler angehst und
nicht schon nach Gigs oder Groopies Ausschau hälst ;)
Gruß Lutz
hey so hab ich das nicht gemeint ^^
ich hab nicht vor in einer band zu spielen, weil wenn mans realistisch
sieht muss man dafür paar jahre spielen
live-auftritte mag ich sowieso nur als zuschauer ^^

ich will nur musik spielen die ich auch gern höre, das war der grund
warum ich mit klavier aufgehört hab. Ich mag die Musik nicht, und warum
soll ichs dann spielen?
Matthias Kohrs
2004-11-21 14:01:44 UTC
Permalink
Post by Julian
ich will nur musik spielen die ich auch gern höre, das war der grund
warum ich mit klavier aufgehört hab. Ich mag die Musik nicht, und warum
soll ichs dann spielen?
Ich kann mir nicht vorstellen daß es keinerlei Klaviermusik gibt die
du magst. Es gibt kaum vielseitigere Instrumente. Vielsaitigere auch
nicht...

Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.

CYA! Matthias
Julian
2004-11-21 14:13:31 UTC
Permalink
Post by Matthias Kohrs
Post by Julian
ich will nur musik spielen die ich auch gern höre, das war der grund
warum ich mit klavier aufgehört hab. Ich mag die Musik nicht, und warum
soll ichs dann spielen?
Ich kann mir nicht vorstellen daß es keinerlei Klaviermusik gibt die
du magst. Es gibt kaum vielseitigere Instrumente. Vielsaitigere auch
nicht...
Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.
CYA! Matthias
das hört sich dann aber beschissen an ;)
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige" stücke
aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser :) (falls
man sie spielen kann)
Matthias Kohrs
2004-11-21 16:29:44 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Matthias Kohrs
Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.
das hört sich dann aber beschissen an ;)
Das ist noch lange nicht bewiesen.
Post by Julian
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige" stücke
aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser :) (falls
man sie spielen kann)
Geschmacksache. Auch Gewohnheitssache.

Wie wärs mit ner angezerrten Orgel? Da könntest du deine Vorkenntnisse
recyceln, und anständig rocken kann man mit sowas auch.

Wenns keine Laune macht bringts das aber natürlich nicht.

Grundsätzlich kann dir jedenfalls niemand hier sagen welche Erfolge du
mit welchem Equipment erringen wirst weil das doch noch im
wesentlichen an dir liegt.

Meine Empfehlung: Kauf dir ne billige Akustikklampfe und lern erst mal
deine Finger darauf zu sortieren. Währenddessen kannst du ja diese
Newsgroup weiter verfolgen und in Musikgeschäften rumhängen und
rumspielen, irgendwann weißt du dann auch ob du eine Zukunft als
Gitarrist hast und was du kaufen willst.

Die Akustikklampfe kostet nicht mehr als ein anständiges
Verzerrerpedal und lässt sich später imer noch am Strand, am
Lagerfeuer oder unter dem Fenster deiner Geliebten einsetzen.

CYA! Matthias
Ingo Kolb
2004-11-22 13:23:17 UTC
Permalink
Post by Julian
das hört sich dann aber beschissen an ;)
[X] Glaub ich nicht. Bring Beweise!
Post by Julian
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige"
stücke aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser
:) (falls man sie spielen kann)
Ansichts- und Geschmackssache. Vor allem kommt es auf das Lied und die
Stimmung an. Oft liege ich abends im Bett und höre lieber ein entspannendes
Klavierstück als die neue Marduk. Es gibt sehr, sehr geile Klavierstücke.

Grüße,
Ingo,
der selber seit Jahren Power Metal macht und auch gerne mal Amon Amarth und
Konsorten hört ;-)
--
Die E-Mailadresse ist gültig, wird aber nicht gelesen.
This e-mailadress is valid but won't be read.

Alsion - Power Metal | www.alsion.de
Matthias Warkus
2004-11-23 14:20:41 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Matthias Kohrs
Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.
CYA! Matthias
das hört sich dann aber beschissen an ;)
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige" stücke
aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser :) (falls
man sie spielen kann)
Kauf dir ein bisschen Ahnung, ein bisschen Toleranz, eine Tüte
Großbuchstaben und einen Nachnamen und dann komm wieder.

<--- Da ist die Tür. Danke.

mawa
Julian
2004-11-23 16:01:56 UTC
Permalink
Post by Matthias Warkus
Post by Julian
Post by Matthias Kohrs
Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.
CYA! Matthias
das hört sich dann aber beschissen an ;)
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige" stücke
aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser :) (falls
man sie spielen kann)
Kauf dir ein bisschen Ahnung, ein bisschen Toleranz, eine Tüte
Großbuchstaben und einen Nachnamen und dann komm wieder.
<--- Da ist die Tür. Danke.
mawa
Ich schreib meine Meinung "Klavier hört sich nicht toll an"
und du machst mich dafür fertig und kommst mit Toleranz: LOL
und freu dich über deine großbuchstaben -.-
Matthias Warkus
2004-11-25 13:47:48 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Matthias Warkus
Post by Julian
Post by Matthias Kohrs
Übrigens kann man nur so lange auf dem Klavier kein Heavy Metal
spielen bis jemand kommt der es einfach doch tut.
CYA! Matthias
das hört sich dann aber beschissen an ;)
ich mag den klang vom klavier ned.. klar gibts auch da "fetzige" stücke
aber der klang einer e-gitarre ist trotzdem noch 100x besser :) (falls
man sie spielen kann)
Kauf dir ein bisschen Ahnung, ein bisschen Toleranz, eine Tüte
Großbuchstaben und einen Nachnamen und dann komm wieder.
<--- Da ist die Tür. Danke.
mawa
Ich schreib meine Meinung "Klavier hört sich nicht toll an"
und du machst mich dafür fertig
Nein. Aber so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat, dann kommt man zu
solchen Fehleinschätzungen.

mawa
Julian
2004-11-25 16:36:51 UTC
Permalink
Post by Matthias Warkus
Nein. Aber so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat, dann kommt man zu
solchen Fehleinschätzungen.
mawa
Meinung ist nie eine Fehleinschätzung.
Wenn jemand z.b. pizza mag und du nicht, sagst du ihm: "Das ist eine
Fehleinschätzung dass Pizza gut schmeckt" ?
Wie bekloppt kann man eigentlich sein?
Radbert Grimmig
2004-11-25 17:33:34 UTC
Permalink
Post by Julian
Wenn jemand z.b. pizza mag und du nicht, sagst du ihm: "Das ist eine
Fehleinschätzung dass Pizza gut schmeckt" ?
Du hast zu Matthias [dem Pizzabäcker] aber gesagt "Pizza schmeckt
beschissen, ok zur Not wenn man drei Pfund Ketchup drauf macht, aber
Tacos und Hamburger find ich aber 100x besser!"
Post by Julian
Wie bekloppt kann man eigentlich sein?
Gute Frage.

Nach meiner Ansicht ist die Skala nach oben offen.
--
Gruß
Radbert
Matthias Warkus
2004-11-25 18:58:38 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Matthias Warkus
Nein. Aber so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat, dann kommt man zu
solchen Fehleinschätzungen.
Meinung ist nie eine Fehleinschätzung.
Du kapierst es immer noch nicht. Es geht nicht darum, dass du Klavier
nicht magst. Es geht darum, welche Form deine Äußerung hatte, sowohl vom
Ton her (der ja bekanntlich die Musik macht) als auch sonst vom Formalen
(Realname und so'n Zeuch°). Mal ganz abgesehen davon, dass mir meine
zauberhafte Assistentin Isabelle[0] gerade mitteilt, dass du von
Klaviermusik deutlich zuwenig Ahnung hast, um dich kategorisch dazu zu
äußern.

Wie nennt man das, was du in dieser Gruppe bist, unter deinesgleichen?
"n00b"? Ja? Wenn man sowas ist, sollte man sich zurückhalten.

Übrigens weiß ich zufällig ziemlich genau, dass eine Meinung
durchaus eine Fehleinschätzung sein kann. Du kannst meinen, dass 2+3=4
ist, soviel du willst, richtig wird's davon auch nicht.

mawa

[0] (Ich darf meine Intuition nennen wie ich will.)
Marc Nause
2004-11-21 15:39:52 UTC
Permalink
Post by Julian
ich hab nicht vor in einer band zu spielen, weil wenn mans realistisch
sieht muss man dafür paar jahre spielen
Ich habe nach 3 Monaten des einsamen Rumdängelns auf dem Bass zum ersten
Mal in einer Band gespielt. Wir haben ganz furchtbare musikalische
Machwerke verbrochen. Wenn ich aber weiter nur einsam und allein in
meinem Zimmer für mich gespielt hätte, hätte ich ganz sicher bald die
Lust verloren.

Marc
--
Personal Website: http://low.audioattack.de
Lutz Bojasch
2004-11-21 16:49:46 UTC
Permalink
Post by Julian
ich will nur musik spielen die ich auch gern höre, das war der grund
warum ich mit klavier aufgehört hab. Ich mag die Musik nicht, und warum
soll ichs dann spielen?
Hallo
Ein Instrument spielen lernen ist mit viel viel Arbeit verbunden. Die
macht meistens Spaß, manchmal aber auch nicht. Es gibt seit ewigen
Zeiten bewährte Methoden und so würde ich z.B. auch beim Auto erst mal
schalten und einparken üben bevor ich mich als Neuling auf den
Nürburgring stürze. Ich kann nur davor warnen, sich schon beim lernen
auf etwas ganz bestimmtes festzulegen, ich habe viele (!) Leute erlebt,
die eine Zeit lang alle paar Wochen etwas Neues anfingen und dann nur
noch frustriert waren und alles hinwarfen. Wenn Dich beim üben
Äußerlichkeiten stören und Dir es peinlich ist, "Hänschen klein" so
lange zu üben bis Du es sauber zupfen kannst, dann eben ein anderes,
einfaches Lied. Von grund auf etwas lernen ist eine Sache, Schausspielen
eine andere. Mein Neffe hat genau Deine Ideen gehabt - und ist auch
gescheitert. Tagelang hat er irgendwelche Akkorde gesucht und den Sound
imitiert bis es sich irgendwann sogar ganz gut anhörte. Doch spielen hat
er nie gelernt, er war einer der vielen Blender.
Gruß Lutz
Eugen Krynke
2004-11-21 18:45:03 UTC
Permalink
[...] rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
Hallo Lutz,
siehst Du das vielleicht etwas zu dogmatisch? Mein Sohn wollte immer
Gitarre spielen, aber er konnte der Musik, die man üblicherweise auf
akustischen Gitarren spielt, wenig Begeisterung entgegenbringen. Er
hatte den Sound von Jimi Hendrix, Santana u.a. im Kopf. Mit einer
preiswerten Gitarre von Ibanez und einem einfachen Amplifier fing er an.
Motivierend wirkte sich der Unterricht durch einen Lehrer aus, mit dem
er sehr schnell Erfolge erzielte, was sich wiederum positiv auf sein
Üben auswirkte. Jetzt nach zwei Jahren Unterricht spielt er in der Band
seines Lehrers und hat sich, weil seine Ansprüche und Fähigkeiten
gestiegen sind, eine bessere Gitarre (mit der er jetzt auch etwas
anfangen kan) und einen neuen Verstärker gekauft - und manchmal glaube
ich aus seinem Zimmer Hendrix oder Santana zu hören ;-)

Ich will sagen, hätte ich auf einer akustischen Gitarre bestanden, sie
würde heute in der Ecke lehnen und kaum benutzt. Früher war ich auch der
Meinung: "Lerne erst einmal auf einer Akustischen", aber heute halte ich
Spaß, Freude und - eingeschränkt - auch schnelle Erfolge für die
wesentlichen Antriebsfedern, um ein Instrument zu erlernen. Ob er sich
dann später noch mit Noten und Harmonielehren auseinandersetzt oder den
Schwerpunkt auf Intuition und Gefühl legt, ist eher zweitrangig und
hängt von den Zielen ab, die er sich setzt. Aber er macht Musik.

Gruß, Eugen.
Julian
2004-11-21 18:57:06 UTC
Permalink
[...] rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
ich glaub das sehen die meisten unterschiedlich. Die einen sagen fang
mit A an, die andere "nein, das bringts nicht, E spielt sich ganz anders".
Zu dem festlegen auf eine besondere Musikart: das kann doch motivierend
sein.. ich spiel auch gern erstmal paar übungsakkorde oder was auch
immer, wenn ich das ziel ein lied meiner musikrichtung einigermaßen
nachzuspieln hab oder?
Lutz Bojasch
2004-11-22 07:47:40 UTC
Permalink
Post by Eugen Krynke
[...] rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
Hallo Lutz,
siehst Du das vielleicht etwas zu dogmatisch?
Ich will sagen, hätte ich auf einer akustischen Gitarre bestanden, sie
würde heute in der Ecke lehnen und kaum benutzt.
Hallo
das ist nicht so einfach und hängt vom Anfänger ab. Natürlich kann man
nicht jedem das gleiche empfehlen, das hatte ich damals im Musikladen
schnell begriffen. Ich hatte das hier nur so geschrieben weil der
Fragesteller mich sehr an eine Reihe von Leuten (auch meinen Neffen)
erinnerte. Die haben nur, wie es mehrfach geschrieben wurde, Sounds und
Akkorde imitiert, von Gitarre spielen war nie die Rede. Dabei will ich
nicht mal auf die Theorie dringen, zu meiner "Band-Zeit" gab es nicht
viele Bands in denen auch nur einer Noten lesen konnte. Man lernte
voneinander und auch immer mal wieder gingen welche zu Gitarrenlehrern.
Anscheinend gabs auch solche, die ohne Theorie und Notschrift Techniken
vermitteln können.
Post by Eugen Krynke
Früher war ich auch der
Meinung: "Lerne erst einmal auf einer Akustischen", aber heute halte ich
Spaß, Freude und - eingeschränkt - auch schnelle Erfolge für die
wesentlichen Antriebsfedern, um ein Instrument zu erlernen.
Schon klar, aber man kanns doch mal probieren, vielleicht denkt der
"kamerad" mal an die vielen tollen Balladen bei denen man mit
tiefergelegtem Effektgeschrammel gnadenlos aufläuft

Gruß Lutz
Julian
2004-11-22 16:13:32 UTC
Permalink
Post by Lutz Bojasch
[...] rate ich Anfängern erst man zu akustischen Gitarren.
Hallo Lutz, siehst Du das vielleicht etwas zu dogmatisch?
Ich will sagen, hätte ich auf einer akustischen Gitarre bestanden, sie
würde heute in der Ecke lehnen und kaum benutzt.
Hallo
das ist nicht so einfach und hängt vom Anfänger ab. Natürlich kann man
nicht jedem das gleiche empfehlen, das hatte ich damals im Musikladen
schnell begriffen. Ich hatte das hier nur so geschrieben weil der
Fragesteller mich sehr an eine Reihe von Leuten (auch meinen Neffen)
erinnerte. Die haben nur, wie es mehrfach geschrieben wurde, Sounds und
Akkorde imitiert, von Gitarre spielen war nie die Rede. Dabei will ich
nicht mal auf die Theorie dringen, zu meiner "Band-Zeit" gab es nicht
viele Bands in denen auch nur einer Noten lesen konnte. Man lernte
voneinander und auch immer mal wieder gingen welche zu Gitarrenlehrern.
Anscheinend gabs auch solche, die ohne Theorie und Notschrift Techniken
vermitteln können.
Früher war ich auch der
Meinung: "Lerne erst einmal auf einer Akustischen", aber heute halte ich
Spaß, Freude und - eingeschränkt - auch schnelle Erfolge für die
wesentlichen Antriebsfedern, um ein Instrument zu erlernen.
Schon klar, aber man kanns doch mal probieren, vielleicht denkt der
"kamerad" mal an die vielen tollen Balladen bei denen man mit
tiefergelegtem Effektgeschrammel gnadenlos aufläuft
Gruß Lutz
sorry ich kann lagerfeuerliedern mit gitarre genausowenig abgewinnen wie
klassischen instrumenten (klavier, geige...)
ich mag den sound überhaupt nicht ;)

weiss jmd ob es so eine art musiklehrerverzeichnis oder
musikschulenverzeichnis gibt die auch rock/metal e-gitarre anbieten?
Hier in Regensburg kenn ich bis jetzt nur die Musikschule, und da gibts
zumindest laut Homepage nur einen Jazz-Lehrer
Lutz Bojasch
2004-11-22 17:31:26 UTC
Permalink
Post by Julian
sorry ich kann lagerfeuerliedern mit gitarre genausowenig abgewinnen wie
klassischen instrumenten (klavier, geige...)
ich mag den sound überhaupt nicht ;)
Hallo
Mach was Du willst - es ist ja Deine Entscheidung. Du verwechselst
"Instrument lernen" mit "Show lernen". Die meisten die so an eine Sache
rangehen, landen auf dem Bauch, wie ich mehrfach schrieb, ich habe das
bei vielen Leuten erlebt und wollte Dich nur warnen weil mir es immer
leid tut wenn jemand, der vielleicht sogar Talent hat, aus Frust alles
hinwirft. Wenn Du noch mehr Spaß haben willst, zieh einen durch und pose
vor dem Spiegel. Ein Tipp sei mir noch gestattet: Komm nie auf die Idee,
solche Ego-Sessions auch noch aufzunehmen, im nüchteren Zustand ist es
nicht zu ertragen ;)
Viel Glück, Lutz
Julian
2004-11-22 17:56:04 UTC
Permalink
Post by Lutz Bojasch
Post by Julian
sorry ich kann lagerfeuerliedern mit gitarre genausowenig abgewinnen
wie klassischen instrumenten (klavier, geige...)
ich mag den sound überhaupt nicht ;)
Hallo
Mach was Du willst - es ist ja Deine Entscheidung. Du verwechselst
"Instrument lernen" mit "Show lernen". Die meisten die so an eine Sache
rangehen, landen auf dem Bauch, wie ich mehrfach schrieb, ich habe das
bei vielen Leuten erlebt und wollte Dich nur warnen weil mir es immer
leid tut wenn jemand, der vielleicht sogar Talent hat, aus Frust alles
hinwirft. Wenn Du noch mehr Spaß haben willst, zieh einen durch und pose
vor dem Spiegel. Ein Tipp sei mir noch gestattet: Komm nie auf die Idee,
solche Ego-Sessions auch noch aufzunehmen, im nüchteren Zustand ist es
nicht zu ertragen ;)
Viel Glück, Lutz
hey ich will nicht wie die "stars" auf der bühne stehen, ich will
überhaupt nicht vor irgendjemand spielen und auch nicht vor dem spiegel
posen. Nur weil ich kein Klavier spielen will denkst du ich wär der Typ
der sich gleich headbangend auf der Bühne vorstellt.
Ich will nur daheim ALLEINE ohne Zuschauer versuchen was hinzubekommen.
Ich weiss dass es monate - jahre dauern wird bis überhaupt was
einigermaßen akzeptables rauskommt.
Lutz Bojasch
2004-11-23 07:16:35 UTC
Permalink
Post by Julian
Nur weil ich kein Klavier spielen will denkst du ich wär der Typ
der sich gleich headbangend auf der Bühne vorstellt.
Hallo
Ich weiß nicht, was das mit dem Klavier nun wieder soll!? Ich habe
kein Wort davon erwähnt. Frag einfach nicht um Rat wenn Du mit
unterschiedlichen Meinungen nicht klarkommst.
Ciao, Lutz
--
-------------------- http://www.cyborgs.de --------------------
Synthesizer-Kurs, Naturheilpraxis: Infos und Therapien
neu: "Die BME-Story" und ein kleiner Flohmarkt
( http://www.cyborgs.de/reste/usenet/flohmarkt.html )
Mathias Riediger
2004-11-22 21:21:40 UTC
Permalink
Post by Lutz Bojasch
Post by Julian
sorry ich kann lagerfeuerliedern mit gitarre genausowenig abgewinnen wie
klassischen instrumenten (klavier, geige...)
ich mag den sound überhaupt nicht ;)
Hallo
Mach was Du willst - es ist ja Deine Entscheidung. Du verwechselst
"Instrument lernen" mit "Show lernen". Die meisten die so an eine Sache
rangehen, landen auf dem Bauch, wie ich mehrfach schrieb, ich habe das
bei vielen Leuten erlebt und wollte Dich nur warnen weil mir es immer
leid tut wenn jemand, der vielleicht sogar Talent hat, aus Frust alles
hinwirft. Wenn Du noch mehr Spaß haben willst, zieh einen durch und pose
vor dem Spiegel.
Nur weil er Lagerfeuerromantik nichts abgewinnen kann heisst das doch noch
lange nicht, daß er nur "Show" lernen will. Genaugenommen will er ja das
Instrument lernen, oder wie würdest du seine Anfrage aus dem gleichen
Posting verstehen? ->

/ weiss jmd ob es so eine art musiklehrerverzeichnis oder
/ musikschulenverzeichnis gibt die auch rock/metal e-gitarre anbieten?
/ Hier in Regensburg kenn ich bis jetzt nur die Musikschule, und da gibts
/ zumindest laut Homepage nur einen Jazz-Lehrer

Ich kann ihm da leider auch nicht weiterhelfen, ich kenne hier zwar 1-2
sehr gute Metal-Gitarristen die ab und zu auch Unterricht geben, nur ist
Groningen wohl ein bischen weit weg...

Gruß,
Mathias
Julian
2004-11-22 21:32:29 UTC
Permalink
Post by Mathias Riediger
Post by Lutz Bojasch
Post by Julian
sorry ich kann lagerfeuerliedern mit gitarre genausowenig abgewinnen wie
klassischen instrumenten (klavier, geige...)
ich mag den sound überhaupt nicht ;)
Hallo
Mach was Du willst - es ist ja Deine Entscheidung. Du verwechselst
"Instrument lernen" mit "Show lernen". Die meisten die so an eine Sache
rangehen, landen auf dem Bauch, wie ich mehrfach schrieb, ich habe das
bei vielen Leuten erlebt und wollte Dich nur warnen weil mir es immer
leid tut wenn jemand, der vielleicht sogar Talent hat, aus Frust alles
hinwirft. Wenn Du noch mehr Spaß haben willst, zieh einen durch und pose
vor dem Spiegel.
Nur weil er Lagerfeuerromantik nichts abgewinnen kann heisst das doch noch
lange nicht, daß er nur "Show" lernen will. Genaugenommen will er ja das
Instrument lernen, oder wie würdest du seine Anfrage aus dem gleichen
Posting verstehen? ->
/ weiss jmd ob es so eine art musiklehrerverzeichnis oder
/ musikschulenverzeichnis gibt die auch rock/metal e-gitarre anbieten?
/ Hier in Regensburg kenn ich bis jetzt nur die Musikschule, und da gibts
/ zumindest laut Homepage nur einen Jazz-Lehrer
Ich kann ihm da leider auch nicht weiterhelfen, ich kenne hier zwar 1-2
sehr gute Metal-Gitarristen die ab und zu auch Unterricht geben, nur ist
Groningen wohl ein bischen weit weg...
Gruß,
Mathias
hm wöchentlich weit fahren ist leider nix :)
trotzdem danke ;)
endlich mal jmd der versteht dass ich nicht vorm
spiegel/publikum/irgendwelchen Leuten posen will sonder nur spielen will
(nach dem Motto: "er tut dir nix - er will nur spielen!!" ;))
Erik Huether
2004-11-23 02:51:31 UTC
Permalink
Post by Julian
endlich mal jmd der versteht dass ich nicht vorm
spiegel/publikum/irgendwelchen Leuten posen will sonder nur spielen
will (nach dem Motto: "er tut dir nix - er will nur spielen!!" ;))
Keine Sorge, Lutz ist in der Hinsicht etwas hypersensibilisiert, aber er
tut eigentlich auch nichts. :-)
Wenn Du Metal spielen willst, fang mit ner (gescheiten) E-Klampfe an und
am besten mit einem Lehrer, aber es geht auch ohne. Mit allerdings
schneller und besser, vor allem am Anfang.

Gruß Erik, der sich mittlerweile manchmal denkt, daß er vielleicht
besser mal Unterricht genommen hätte...
Julian
2004-11-23 05:27:59 UTC
Permalink
Post by Erik Huether
Post by Julian
endlich mal jmd der versteht dass ich nicht vorm
spiegel/publikum/irgendwelchen Leuten posen will sonder nur spielen
will (nach dem Motto: "er tut dir nix - er will nur spielen!!" ;))
Keine Sorge, Lutz ist in der Hinsicht etwas hypersensibilisiert, aber er
tut eigentlich auch nichts. :-)
Wenn Du Metal spielen willst, fang mit ner (gescheiten) E-Klampfe an und
am besten mit einem Lehrer, aber es geht auch ohne. Mit allerdings
schneller und besser, vor allem am Anfang.
Gruß Erik, der sich mittlerweile manchmal denkt, daß er vielleicht
besser mal Unterricht genommen hätte...
werd ich, muss nur noch nen gescheiten lehrer im raum regensburg finden..
musikschule hat laut hp nur nen jazzer
Basar Alabay
2004-11-23 09:07:06 UTC
Permalink
Post by Julian
werd ich, muss nur noch nen gescheiten lehrer im raum regensburg finden..
musikschule hat laut hp nur nen jazzer
Jazzer? Wenn's ein guter ist, könnte der Dir mehr über Metal erzählen
und beibringen als andere.
Hör Dir mal die Ecke zum John Zorn und Naked City an. Ist nicht
Metallica, nö, aber bei Pain Killer arbeiten die Jungs mit Napalm Death
zusammen (ich glaube, die stellten dann den Drummer, oder so).

B. Alabay
.
--
http://www.thetrial.de/
Andreas Neuf
2004-11-25 22:49:25 UTC
Permalink
Post by Basar Alabay
Post by Julian
werd ich, muss nur noch nen gescheiten lehrer im raum regensburg finden..
musikschule hat laut hp nur nen jazzer
Jazzer? Wenn's ein guter ist, könnte der Dir mehr über Metal erzählen
und beibringen als andere.
Hör Dir mal die Ecke zum John Zorn und Naked City an. Ist nicht
Metallica, nö, aber bei Pain Killer arbeiten die Jungs mit Napalm Death
zusammen (ich glaube, die stellten dann den Drummer, oder so).
B. Alabay
.
Da kann ich dem Kollegen nur zustimmen.

Auch ich habe, wie Du, damals nach einer Möglichkeit gesucht sofort
E-Gitarre zu lernen (Blues/Rock/Metal). Zum Glück gibt es hier in
Frankfurt eine super Gitarrenschule für so was. Die Lehrer da waren
allerdings auch hauptsächlich Jazzer. Einer von denen wurde mein Lehrer
und es war eine Traumkombination. Er hatte einen Schüler, mit dem er mal
so richtig abrocken konnte und ich einen Lehrer, der über den
Rock/Metal-Hoizont hinaus schauen konnte.

O.k. wenn ich Fragen zu einem Metallica-Song hatte, mußt ich den
mitbringen, aber dank der Spitzen-Musikalität der meisten Jazzer, war
das alles kein Problem.

Also einfach mal die Jazzer fragen. Sogar unter denen gibt es welche mit
ein bisschen Schwermetall im Blut ;o)

Andreas

PS: Nein, ich habe nix gegen Jazzer, nur gegen deren Musik *evilgrins*
Hubert Barth
2004-11-23 11:02:29 UTC
Permalink
Post by Julian
Post by Erik Huether
Gruß Erik, der sich mittlerweile manchmal denkt, daß er vielleicht
besser mal Unterricht genommen hätte...
werd ich, muss nur noch nen gescheiten lehrer im raum regensburg finden..
musikschule hat laut hp nur nen jazzer
Dann ruf den doch mal an. Es gibt Jazzer die auch rocken können, sonst
kann er Dir möglicherweise einen Kollegen empfehlen.

HTH
--
Hubert

PS: Shifttaste kaputt?
Cornelia Schneider
2004-11-23 07:54:18 UTC
Permalink
Post by Erik Huether
Wenn Du Metal spielen willst, fang mit ner (gescheiten) E-Klampfe
an und am besten mit einem Lehrer, aber es geht auch ohne. Mit
allerdings schneller und besser, vor allem am Anfang.
Das ist allerdings ein nur zu wahres Wort.

Cornelia
--
Be out and be proud - today is the first day of the rest of your life

Support Transgenre Strasbourg : http://www.sts67.org
site personnel : http://surf.to/fofol
Julian
2004-11-23 13:30:28 UTC
Permalink
Ok vielen dank an alle :)
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...